Home » Hund » Gesundheit » Reiseprophylaxe: Mit dem Hund in den Süden

Reiseprophylaxe: Mit dem Hund in den Süden

Wer seinen Hund mit in den Urlaub nimmt, sollte sich nicht nur rechtzeitig über die nötigen Einreisebestimmungen (Impfung, Kennzeichnung und EU-Pass), sondern bei Reisen in den Süden auch über dort vorhandene Krankheiten und deren Prophylaxe informieren. Sinnvoll ist es daher seinen Hund spätestens vier Wochen vor Reiseantritt beim Tierarzt vorzustellen.
Die häufigsten Reisekrankheiten sind Babesiose, Ehrlichiose, Leishmaniose und die Dirofilariose.
Diese Erkrankungen werden durch Insekten übertragen.

hund_CIMG0060_hund-am-wasser

Babesiose

Vorkommen: v.a. Südfrankreich und Mittelmeerländer (Ungarn, Italien, Spanien und Portugal)
Erreger: Babesia canis
Überträger: Zecken der Gattung Ripicephalus sanguinis und Dermacentor
Symptome: Fieber, Blutarmut und Gelbsucht durch Zerstörung der roten Blutkörperchen
Prophylaxe: Zeckenmittel (Spot on -Präparate oder Halsbänder)
Imizol 2,5 mg /kg 1 x s.c. im Flüssigkeitsdepot schützt 4 – 6 Wochen

Ehrlichiose

Vorkommen:  ab Zentralfrankreich südwärts, Mittelmeerländer, Türkei
Erreger: Ehrlichia canis
Übertrager: Zecken der Gattung Ripicephalus sanguinis
Symptome: starkes Fieber, Lymphknotenschwellung, Inappetenz, Störung des Knochenmarks und damit Blutarmut und Gerinnungsprobleme
Prophylaxe: Zeckenmittel: Halsband oder Spot on-Präparate
Imizol als Injektion

Leishmaniose

Vorkommen: Mittelmeerländer, Pariser Becken, Spanien, Mexiko
Erreger: Leishmania donovani
Überträger: Sandfliege Phlebotomus
Symptome: Fieber, Abmagerung, Leber-, Milz- und Lymphknotenschwellung, Hautform mit Schuppen v.a. an Ohrrändern und Nasenrücken

Prophylaxe:  Zeckenmittel mit Repellenswirkung: Halsband oder Spot on-Präparate

ganz aktuell steht nun ein Impfstoff gegen Leishmanisoe zur Verfügung
bei Dämmerung und nachts Haltung im Haus
sehr feinmaschiges Moskitonetz über Schlafplatz
Allopurinol 10 mg/kg 1 x täglich während des Aufenthalts (> 4 Wochen Urinkontrolle)

Dirofilariose (Herzwurm)

Vorkommen: Mittelmeerraum, USA, Japan, Australien
Erreger: Dirofilaria
Überträger: Stechmücken
Symptome: durch die adulten Würmer in der Herzkammer Beinträchtigung der Herzarbeit, Leistungsschwäche, Husten
Prophylaxe: Spezielles Spot on- Präparat oder Tabletten
vor Reise, dann alle vier Wochen noch zwei- bis dreimal nach Urlaub
bei Dämmerung und nachts Haltung im Haus, Mositonetz über Schlafplatz

Wichtig ist es sich bereits spätestens vier Wochen vor Ihrem Urlaubsantritt  beraten zu lassen und dem Gewicht Ihres Hundes entsprechend die Medikamente zu besorgen.
Als Minimalprogramm sollte ein Zecken – und Insektenrepellens (Spot on-Präparat) verwendet werden, welches bei gleichzeitiger Wirkung gegen die Leishmaniose allerdings alle zwei Wochen aufgetragen werden muss.
Zur Herzwurmprophylaxe sollte bereits vor der Reise ein spezielles Spot on-Präparat oder Tabletten verwendet werden.
Optional können zusätzlich noch Mittel wie Imizol oder  Allopurinol verwendet werden.
Im Urlaub denken Sie bitte daran, nicht in der Dämmerung oder nachts mit Ihrem Hund spazieren zu gehen und über dem Schlafplatz eventuell ein feinmaschiges Moskitonetz anzubringen.

Wir freuen uns über einen Kommentar von dir!

Deine Email-Adresse wird anderen Tierarztfibel-Besuchern nicht angezeigt.Bitte fülle alle markierten * Pflichtfelder aus. *

*

Navigation
×