Home » Hund » Ernährung » Schokolade – Für unsere Hunde Gift!!

Schokolade – Für unsere Hunde Gift!!

Die beim Menschen beliebte Schokolade ist für Hund und Katze sehr giftig! Vermeiden Sie daher unbedingt Ihren Vierbeiner mit Schokolade zu belohnen. Allgemein gilt je dunkler die Schokolade umso giftiger! Weiße Schokolade ist dagegen nicht giftig, da sie nicht den für die Tiere giftigen Inhaltsstoff Theobromin enthält.

Ostern_Schnaunze-weg_ML9A0659

Was ist Theobromin?

Als sogenanntes Purinalkaloid ist es in der Kakaobohne enthalten.

Schon ca. 2 Milligramm Theobromin in einer Vollmilchschokolade können zu einer Vergiftung eines Hundes führen!

Vollmilchschokoladeca 2,3 mg Theobromin/g Schokolade

Bitterschokolade 16 mg Theobromin/g Schokolade
Zartbitter 5,7 mg Theobromin/g Schokolade
Vollmilchschokolade 2,3 mg Theobromin/g Schokolade

Was passiert wenn mein Hund Schokolade frisst?

Wenn Tiere Schokolade fressen gelangt das Theobromin über das Blut in die Leber und beeinflusst verschiedene Stoffwechselvorgänge. Des Weiteren werden Stresshormone ausgeschüttet.

Der Schweregrad der Vergiftung ist abhängig von der Menge und dem „Dunkelgrad“ der aufgenommenen Schokolade. Die ersten Veränderungen sind sehr schnell nach Aufnahme zu bemerken; meistens nach ca. 2-4 Stunden.

Grundsätzlich führt das Theobromin im Körper zu Schocksymptomen und einer erhöhten Reizbarkeit. Es kommt zu:

  • Unruhe, Krämpfen oder Zittern,
  • übermäßiges Hecheln,
  • Herzrhythmusstörungen,
  • Erbrechen,
  • Durchfall,
  • aufgerissene Augen,
  • erhöhten Blutdruck und Puls
  • ggf. weiteren unspezifischen Symptomen
  • Letztendlich kann es zu einem Herz- und Atemstillstand kommen.

Wie viel Theobromin tatsächlich gefressen werden „muss“, damit schwerwiegende und lebensgefährliche Gesundheitssituationen entstehen, ist leider nicht absolut geklärt. Es sind zwischen 100 – 500 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht beschrieben.

Sollte Ihr Tier eine Schokoladenvergiftung überstanden haben, können das Nervensystem oder die Leber dauerhaft geschädigt worden sein.

Was soll ich tun, wenn mein Hund Schokolade gefressen hat?

Rufen Sie sofort Ihren Tierarzt an!

Je nachdem wie lange die Schokolade schon im Körper ist, kann man Ihr Tier erbrechen lassen, bzw. sollte der Darm gespült werden. Ihr Tier muss stationär bleiben und mit Infusionen und Medikamenten regelmäßig und schnell versorgt werden. Eine Überwachung durch kompetentes Fachpersonal ist rund um die Uhr nötig.

Vorbeugen: Keine Schokolade für Hunde!

Lassen Sie niemals Schokolade und andere Produkte, in denen Schokolade enthalten ist, unbeaufsichtigt stehen. Am besten verpacken Sie alles gut und stellen jegliche Produkte unerreichbar in den Schrank.

Insbesondere Ostern werden gerne Schokoladenüberraschungen in erreichbarer Nähe für Hunde versteckt. Bitte denken Sie dabei immer an Ihr Tier, damit Sie Ostern mit Ihrer Familie genießen können.

Wir freuen uns über einen Kommentar von dir!

Deine Email-Adresse wird anderen Tierarztfibel-Besuchern nicht angezeigt.Bitte fülle alle markierten * Pflichtfelder aus. *

*

Navigation
×