Home » Katze » Häufige Verhaltensprobleme bei der Katze

Häufige Verhaltensprobleme bei der Katze

Unsauberkeit

Obwohl Katzenbesitzer die Unsauberkeit ihrer Katze erstaunlich lange tolerieren, ohne Hilfe zu suchen, ist es das am häufigsten in der Praxis vorgestellte Problem im Zusammenleben mit Katzen. Eine Unsauberkeit liegt vor, wenn Katzen außerhalb der Katzentoilette Urin, seltener aber auch Kot absetzen.  Zunächst sollte ein organisches Problem als Ursache über klinische, Blut- und Urinuntersuchungen ausgeschlossen werden. Weitere mögliche Ursachen sind falsches Toilettenmanagement oder mangelndes Training, vor allem aber Angst-und Streßzustände.

katze-93-Chici-Rubia-Mona-2

Die häufig vom Besitzer  geäußerte Vermutung, die Katze piesle aus Protest stellt eine menschliche Sichtweise dar und kann so nicht auf die Katze übertragen werden. Vielmehr fühlen sich diese Katzen körperlich oder seelisch unwohl in ihrer Umgebung oder mit bestimmten Situationen. Welche Ursachen dahinter stehen muss ein einem ausführlichen verhaltenstherapeutischem Gespräch geklärt werden.

Markieren

Markierverhalten gehört zum Normalverhalten der Katze und dient unter anderem der Reviermarkierung,  der Beruhigung bei hoher Erregung oder der sexuellen Kommunikation. Beim Harnmarkieren setzt die Katze  nur geringe Mengen Urin ab, die Hinterbeine werden durchgestreckt,  der Schwanz zeigt mit eventuell zitternder Schwanzspitze nach oben. Der Harn wird horizontal oder leicht nach oben an senkrechte Flächen oder gut sichtbare Gegenstände gespritzt. Ursachen für Harnmakrieren können aufregende Situationen, Angst oder Streß sein. Nicht kastrierte Kater markieren am häufigsten, auch eine genetische Komponente spielt eine Rolle.
Neben dem Harnmarkieren stellt das Kratzmarkieren im Zusammenleben mit Katzen in der Wohnung für den Besitzer ein Problem dar, da in der Regel Möbel und Tapeten in Mitleidenschaft gezogen werden.

Neben der Kastration können verschiedene Therapiemethoden bei unerwünschtem Markierverhalten angewendet werden.

Aggression

Aggressives Verhalten richtet sich häufig gegen die Besitzer. Oft handelt es sich hierbei um eine umgerichtete Aggression. Das heißt, die Katze hat z.B. Streit mit einer anderen im Haushalt lebenden Katze oder sieht auch ev. nur einen Rivalen durchs Fenster, richtet die Aggression aber gegen den gerade zufällig vorbeigehenden Besitzer. Auch im Spiel mit dem Menschen oder durch zu langes Streicheln kann es zu aggressiven Reaktionen kommen. Da Katzenbisse sehr häufig zu eitrigen Entzündungen führen, sollte solch ein Verhalten nicht einfach hingenommen werden.

Unverträglichkeiten unter Katzen im Freien können durch Revierstreitigkeiten ausgelöst werden. Aber auch in einem Mehrkatzenhaushalt gibt es immer wieder Unvertäglichkeiten. Manche Katzen sind nicht ausreichend sozialisiert, sind Einzelgänger oder leben auf zu engem Raum miteinander.
Folge von Streitigkeiten sind häufig Stress und andere damit verbundene Verhaltensprobleme wie Unsauberkeit oder Markieren.

Wir freuen uns über einen Kommentar von dir!

Deine Email-Adresse wird anderen Tierarztfibel-Besuchern nicht angezeigt.Bitte fülle alle markierten * Pflichtfelder aus. *

*

Navigation
×